icon_antibiotika   icon_schwein   icon_rind   icon_schaf   icon_ziege   i3_su

Antibiotikum, zugelassen für: Schwein, Rind, Schaf, Ziege

Zusammensetzung:

1 g Pulver enthält:

Arzneilich wirksamer Bestandteil:

Sulfadimidin-Natrium 539 mg
(entsprechend 500 mg Sulfadimidin)

Anwendungsgebiete:

Zur Behandlung von folgenden durch Sulfadimidin-empfindliche Erreger hervorgerufene
Erkrankungen im frühen Stadium der Infektion:
Blutvergiftung (Septikämie, Bakteriämie),
bakterielle Sekundärinfektionen bei Virusinfektionen,
Infektionen des Atmungstraktes,
Infektionen des Magen-Darm-Traktes,
Infektionen der Harnwege und Geschlechtsorgane,
fieberhafte Euter- und Gebärmutterentzündungen,
bakterielle Puerperalerkrankungen,
Nabelentzündungen,
Gelenkentzündungen,
Klauenentzündungen,
Haut- und Wundinfektionen,
Kokzidiosen.

Dosierungsanleitung für jede Tierart:

Zum Eingeben über das Trinkwasser.
Einzeltierbehandlung:

Für Rind, Kalb, Schaf, Ziege, Schwein, Ferkel gilt 100 mg Sulfadimidin /kg Körpergewicht  (entspr. 200 mg „Sulfadimidin 50 W“ / kg KGW). Die entsprechende Menge Pulver ist vor der Gabe in einem Teil des Trinkwassers vollständig zu lösen und sofort zu verabreichen. Der beigefügte Messlöffel in der 100 g Abpackung fasst ca. 1,8 g Fertigarzneimittel. Es ist dafür Sorge zu tragen, dass die vorgesehene Dosis restlos aufgenommen wird.
Behandlung von Teilen des Bestandes (Hühner und Schweine):
Schweine, Ferkel: 100 mg Sulfadimidin /kg Körpergewicht (entspr. 200 mg „Sulfadimidin 50 W“ / kg KGW)
Hühner: 100 mg Sulfadimidin /kg Körpergewicht (entspr. 200 mg „Sulfadimidin 50 W“ / kg KGW)

Das Einmischverhältnis von „Sulfadimidin 50 W“ in das Trinkwasser ist bei Behandlung von Teilen des Bestandes zu berechnen.
Die Behandlung ist über 5 – 7 Tage durchzuführen.
Kokzidiose
Bei therapeutischer Anwendung von „Sulfadimidin 50 W“ erfolgt die Behandlung intermittierend: 3 Tage Behandlung, dann 2 Tage Pause, dann nochmals 2 – 3 Tage Behandlung.

Bakterielle Infektionen: Sollte nach 3 Behandlungstagen keine deutliche Besserung des Gesundheitszustandes eingetreten sein, ist eine Überprüfung der Diagnose und ggf. eine Therapieumstellung
durchzuführen.
Bei Tieren mit deutlich gestörtem Allgemeinbefinden sollte einem parenteral zu verabreichenden Präparat der Vorzug gegeben werden.

Wartezeit:

Rind, Ziege: Essbare Gewebe: 10 Tage
Milch: 5 Tage
Schwein, Ferkel, Kalb: Essbare Gewebe: 12 Tage
Schaf: Essbare Gewebe: 8 Tage
Milch: 3 Tage
Huhn: Essbare Gewebe: 14 Tage
Nicht bei Hühnern anwenden, deren Eier zum menschlichen Verzehr vorgesehen sind.

Sulfadimidin_50W-K070-0309