i3_te

Antibiotikum zugelassen für: Schwein, Geflügel

Zusammensetzung:

1g Pulver enthält:

Arzneilich wirksamer Bestandteil:

Oxytetracyclin 185mg

Sonstige Bestandteile:

Glucose-Monohydrat

Siliziumdioxid

Anwendungsgebiete:

Zur Behandlung bakteriell bedingter Infektionen des Respirationstraktes bei Schweinen, Hühnern und
Puten, die insbesondere durch Oxytetracyclin-empfindliche Pasteurella multocida oder Mycoplasma spp. verursacht werden.

Dosierungsanleitung für jede Tierart:

Art der Anwendung: Zum Eingeben über Trinkwasser oder Futter. Das Arzneimittel ist zur Verwendung bei einzelnen Tieren oder bei Tiergruppen innerhalb eines Bestandes bestimmt.

Schwein
40 mg Oxytetracyclin-hydrochlorid pro kg Körpergewicht (KGW) / Tag, entsprechend 20 g Oxytetra-Mix 185mg/g Pulver pro 100 kg KGW/Tag.

Huhn, Pute
80 mg Oxytetracyclin-hydrochlorid pro kg KGW/Tag
Die Tagesdosis ist auf die Morgen- und Abendfütterung aufzuteilen. Das Pulver ist vor jeder Applikation so in das Futter bzw. das Trinkwasser frisch einzumischen, dass eine vollständige Durchmischung bzw. Lösung erreicht wird. Das medikierte Futter ist vor der eigentlichen Fütterung zu verabreichen. Bei Gabe über das Trinkwasser ist die erforderliche Menge Pulver in einem Teil des Trinkwassers vollständig zu lösen und sofort zu verabreichen. Es ist darauf zu achten, dass das medikierte Trinkwasser bzw. Futter jeweils frisch hergestellt und unmittelbar verbraucht wird. Es ist darauf zu achten, dass die vorgesehene Dosis jeweils restlos aufgenommen wird. Nach Beendigung der Behandlung sind diejenigen Teile der Tränke- bzw. Fütterungseinrichtungen, die mit dem Arzneimittel in Kontakt gekommen sind, so zu reinigen, dass eine Aufnahme subtherapeutischer, resistenzfördernder Restmengen des eingesetzten Antibiotikums vermieden wird.

Anwendungsdauer

Schwein: 7 – 10 Tage
Geflügel: 4 – 6 Tage
Die Behandlung sollte bis zwei Tage nach Abklingen der klinischen Symptome fortgesetzt werden. Sollte nach 3 Tagen keine deutliche Besserung eingetreten sein, ist die Diagnose zu überprüfen und gegebenenfalls eine Therapieumstellung erforderlich.“

Wartezeit:

Schwein: 14 Tage
Geflügel, Eier: 14 Tage